Flight Path
Männchen Nr. 8 und Weibchen Nr. 5 waren ein Pärchen. Wenn Ihr nachschaut, wann diese beiden Vögel jeweils auf Nahrungssuche waren, werdet Ihr sehen, daß fast immer wenn einer auf See war, der andere am Nest war und sich um das Ei kümmerte. Am 23. April, als wir die Transmitter befestigten, waren beide Vögel an ihrem Nest. Am nächsten Tag verließ Männchen Nr. 8 die Insel und war für 21 Tage abwesend. Den Großteil dieser Zeit verbrachte er vor der peruanischen Küste, aus ungeklärtem Grund aber bekamen wir während dieser Tage nur sehr wenige Signale von seinem Sender. Auf der Karte sieht es daher so aus, als ob er nicht besonders lange im „Jagd-Gebiet" verweilte, in Wirklichkeit war er aber viel länger dort.

Männchen Nr. 8 kehrte am 14. Mai zu seinem Nest zurück und seine Partnerin –Weibchen Nr. 5- flog davon. Aus irgendeinem Grund, den wir nicht kennen, wartete Männchen 8 nicht bis Weibchen 5 zurückkehrte, bevor er sich abermals davonmachte. Das gemeinsame Ei wurde für etwa zwei Wochen alleine gelassen. Das kommt bei den Galápagos-Albatrossen immer wieder mal vor. Eier, die so lange nicht bebrütet werden, sind mit ziemlicher Sicherheit tot.

 

 

This page last updated on July 30, 1998 02:16 PM